Liebevolles zum Muttertag Teil 1

Hachja und schon ist der da, der Muttertag 🙂

Ich hätte es vorher nicht so erwartet, aber es tat mir so gut und war so schön, meine Mutter nach sehr langer Zeit wieder zu sehen.

Ging es euch ähnlich?

Da ich aber die Intention hatte, für zwei Mütter etwas zum Muttertag zu backen, fange ich mit der lieben Mutter meines Freundes an.

Wenn ihr wissen wollt, welche Leckerei meine Mutter bekommen hat, dann schaut morgen wieder in meinem Blog vorbei 😉

Aaaalso, mein Freund liegt mir schon lange in den Ohren, dass er von mir eine selbstgebackene Napoleon-Torte möchte.

Bisher habe ich mich ehrlich gesagt, geziert, da diese Torte zwar nicht schwer zu backen, aber extrem aufwendig ist (vor allem, wenn man die Böden selbst backt).

Allerdings schien mir hier der Anlass Recht und ich machte mich ans Werk.

Anlässlich des Muttertages wählte ich eine Backform mit Herz 😉

Bereit für den ersten Teil des Back-Marathons? Hier ist er:

Zutaten:

Für den Teig:

450g Mehl

300g Butter

2 Eier

0,5 TL Backpulver

1 TL Essig-Essenz

1 EL Wasser

1 Prise Salz

Für die Creme:

4 große Eier oder 5 kleine Eier

480g Zucker

3 EL Speisestärke

Ca. 375ml Sahne

750ml Milch

450g Butter

Zubereitung (Teig):

Die Butter mit Hilfe der Mikrowelle oder des Backofens (oder mit Zimmertemperatur) etwas weich werden lassen, dann mit dem Mehl grob verkneten.

Eier und Salz hinzufügen und weiter verrühren.

In einer separaten Schüssel das Backpulver mit dem Wasser und der Essig-Essenz vermischen und dann flott zum Teig geben.

Nun den Teig mit den Rührstäben eine glatte Konsistenz verleihen.

Anschließend in ca. 16 Teile aufteilen.

Diese auf ein Backpapier oder in eine Tupperdose für 1-2 Stunden ins Gefrierfach.

Anschließend herausnehmen und auftauen, bis sie sich gut formen lassen.

Den Backofen auf 190° (Ober-Unterhitze) vorheizen.

Jetzt jeden Teigling einzeln (am besten nacheinander) auf einer bemehlten Arbeitsfläche möglichst dünn (3mm) ausrollen.

Den Boden einer Springform als Schablone nehmen, den Teig hierrüber legen und an den Rändern zuschneiden. Dann mit der Springform in den Ofen und einige Minuten backen (meist dauert es 3-4 Minuten, bei mir hat es ca. 7 Minuten gedauert).

Ich hatte die Arbeitsweise, dass ich (da ich nur eine Form zur Verfügung hatte) nach dem Backen die Form zum Kühlen auf ein Fensterbrett legte und in der Zwischenzeit den nächsten Teigling ausrollte.

Zubereitung Creme:

Die Eier mit dem Zucker aufschlagen, dann Speisestärke und Sahne hinzufügen und weiterschlagen, bis eine lockere Creme entsteht.

Inzwischen die Milch (am besten Vollmilch) in einem sehr großen Topf zum Kochen bringen.

Wenn die Milch anfängt zu kochen, Hitze reduzieren und das Ei-Sahne-Gemisch sehr langsam und unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen hinzugeben.

Nun die Hitze wieder aufdrehen und das Gemisch unter ständigem Rühren (!) wieder aufkochen. Dabei die Butter stückchenweise zugeben.

Dann die Creme von der Herdplatte ziehen und etwas abkühlen lassen.

Zusammensetzung:

Es dauert einige Zeit, bis alle Böden gebacken sind, falls man möchte, kann man vorher schon mit dem Stapeln anfangen.

Hierzu einfach den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen (vielleicht auf ein Backpapier, falls die Creme an der Seite herausläuft), dann kommt eine großzügige Schicht Creme, dann den nächsten Boden andrücken.

So verfahren, bis alle Komponenten verbraucht sind. Falls einer der Tortenböden beim Backen oder danach zerbrochen ist, diese Krümel für die Deko aufheben.

Wenn nicht, den letzten Boden zerkrümeln und als Abschluss auf die letzte Schicht Creme oben verteilen.

Zum Schluss muss die Torte etwa einige Stunden (am besten über Nacht) kühlgestellt werden.

Ich habe sie zum Schluss mit weißer und brauner geschmolzener Schokolade und Früchten verziert 🙂

Ich muss sagen, ich bin schon ein wenig stolz auf mein kleines Wunderwerk.

Laut Aussage meines Freundes und dessen Familie hat es himmlisch geschmeckt 🙂

Veröffentlicht von lisettachan

Ich bin eine Newbie-Bloggerin und meine Seiten nehmen erst langsam Gestalt an.

14 Kommentare zu „Liebevolles zum Muttertag Teil 1

  1. Lisetta, du bist einfach krass- 😄

    Natürlich schaue ich auch morgen wieder auf deinem Blog vorbei, und dass du eine schöne Zeit mit deiner Mutter hattest, freut mich unglaublich- 💖

    Überhaupt ist es schön, dass du deinen lieben Freund, dessen Mutter, deine Geschwister und deine eigene Mutter hast (die du alle opulent bekochen und bebacken kannst 😊)-

    Da haben sie immer was Leckeres und wir stets was zum Angucken und Bewundern! Frohen Muttertag euch! VVN

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Valentin,

      ich habe mich so sehr über deine Zeilen gefreut, ganz lieben Dank 🙂
      Ich würde unsere Familienverhältnisse auch als….schwierig bezeichnen, daher freut es mich, dass wir gestern einen schönen Tag hatten.
      Ihr habt euch gestern hoffentlich auch einen kleinen schönen Tag in euerer kleinen Familie (= Wolf und du 😉 ) gemacht :*
      Sei ganz lieb gegrüßt!
      Lisetta

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo liebe Lisetta, auch wenn ich heute erst schreibe – wenn die Torte so geschmeckt hat, wie sie aussieht …
    Du erinnerst mich an meine Freundin. Die backt auch ganz viel – und jede Torte ist ein Hochgenuss. Ich bin überzeugt, dass Deine Kunstwerke ähnlich gut schmecken.
    Wobei, es gibt ein kleinen Unterschied, der mit gerade bewusst wird, während ich hier schreibe: Deine Torten gleichen Kunststücken.
    Herzliche Grüße, Kaya Licht

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo liebe Kaya,

      ich habe mich sehr über dein Kompliment gefreut, von Herzen ganz lieben Dank 🙂
      Ich würde so gern auch mal einen Patisserie-Kurs besuchen, denn manchmal hapert es etwas an der Technik.

      Allerdings schmeckt es laut den Rückmeldungen immer wunderbar, was mich total freut 🙂 🙂

      Ganz herzliche Grüße zurück und noch eine tolle Woche!

      Lisetta

      Gefällt 2 Personen

      1. Hallo liebe Lisetta,

        ich „verzweifle“ gerade ein wenig an WP. Deine Antwort, die doch eigentlich schon 4 Tage alt ist, taucht erst heute hier bei mir auf, weshalb ich jetzt erst darauf reagiere.

        Das wäre bestimmt eine gute Idee für Dich, diesen Kurs mal mitzumachen. Die Fotos sehen wirklich jedes Mal spektakulär aus!

        Herzliche Grüeße, Kaya

        Gefällt 2 Personen

  3. Guten Tag Lisetta,

    ich habe gerade deinen Blog gefunden und bin von deiner Napoleon Torte sehr begeistert.

    Die Idee mit der Dekoration bestehend aus Nüssen, Beeren, etc. sowie den Rundkolben
    finde ich super. Hat das einen speziellen Hintergrund und sind diese Rundkolben aus Glas
    oder speziell aus Zuckerguss?

    Das ganze sieht wirklich sehr lecker aus. Ich freue mich auf (hoffentlich) noch viele weitere
    tolle kulinarische Spezialitäten und Berichte von dir und wünsche einen guten Start mit
    deinem Blog. Ich bin mir sicher, mit solch optischen Highlights wird er dir und uns lange
    große Freude bereiten.

    Viele Grüße
    Georg

    Gefällt 2 Personen

  4. Hallo lieber Georg,

    ich habe mich sehr über deinen lieben Kommentar gefreut.
    Die Rundkolben sind tatsächlich aus Glas, daher kam mir diese black and white Idee und ich bin über die Umsetzung recht glücklich 🙂

    Ich würde dich als regelmäßigen Besucher meiner Seite sehr schätzen 🙂

    Lieben Dank nochmal und noch eine tolle Woche!

    wünscht Lisetta

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Lisetta,

      ich dachte mir dies schon fast. Ich vermute, dass Gläser aus „Zucker“
      spätestens beim Schokolade einfüllen geschmolzen wären. Ich finde
      deine Idee wirklich fantastisch und das du da auch noch den Mut zum
      „Echtglas“ hast finde ich äußerst beeindruckend.

      Sicherlich werde ich bei solchen Leckereien öfter vorbei schauen,
      hier ist die Versuchung einfach zu groß 🙂

      Ich wünsche dir weiterhin noch viel Freude bei deinen Kreationen
      in der Küche.

      Liebe Grüße
      Georg

      Gefällt 2 Personen

      1. Hallo lieber Georg,

        das ist ganz lieb von dir, dankesehr.
        Ich freue mich über virtuelle Besuche 🙂

        Hab einen bezaubernden Feiertag morgen.

        Liebe Grüße
        Lisetta

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: