Tempeh Stew zum Gedenken an meinen Vater

Heute ist mein Geburtstag.

Bisher verlief er sehr schön, mein Schatz hat mir ein wundervolles, persönliches Geschenk gemacht, was ich jetzt schon liebe 🙂

Dann wollte ich ein besonderes Frühstück/Brunch machen.

Es ist ein Rezept, was ich zuvor noch nie gemacht habe, ein Rezept von meinem 2003 verstorbenen Vater.

Ich möchte es gern mit euch teilen.

Ich habe das Originalrezept meines Vaters jedes Mal angehängt, wir ihr sehen könnt, verwendet er weit mehr Tempeh als ich und keine Zucchini 🙂

Zutaten (für zwei große Portionen):

250g frisches Tempeh (wir haben in der Nähe einen unverpackt-Laden, der frischen Tempeh aus fränkischen Sojabohnen anbietet, so lecker 🙂 )

1 EL Miso (ich hatte Hacho Miso als Paste)

1/2 EL Dijon Senf

1/4 Tasse Sauerkraut, das waren bei mir etwa 150g, man kann gern mehr nehmen, wenn man Sauerkraut mag 🙂

1 EL Kuzu oder Speisestärke

1 Büschel Brokkoli (also nur die Röschen)

1 große Karotte

1/2 gelbe oder grüne Zucchini

etwas Olivenöl und

etwas Kürbiskernöl

Zubereitung:

Das Tempeh erst in Streifen, dann in kleine Würfel schneiden.

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, dann das Tempeh darin goldbraun braten, ich habe dazwischen etwas Kürbiskernöl über das Tempeh gegossen, weil ich Geschmack und Farbe so mag.

In einer Schale nun das Sauerkraut mit dem Senf, dem Miso und 1-2 Tassen Wasser vermengen.

Die Sauce über das Tempeh geben und dann ca. 15 Minuten einköcheln lassen.

Den Brokkoli in feine Röschen zerteilen, die Karotte schälen und in schmale Streifen schneiden.

Den Zucchini auch fein würfeln, wenn das Tempeh-Sauerkraut Gemisch eingeköchelt ist, das Gemüse hinzugeben und etwas weiterköcheln.

Nach einigen Minuten Kuzu bzw. Speisestärke hinzufügen und die Sauce etwas binden.

Wenn man möchte, kann man auch Champignons oder anderes Gemüse verwenden.

Ich wurde bei der Zubereitung direkt etwas emotional, da ich mir sehr wünsche, mein Vater würde noch leben und vielleicht stolz auf mich sein und das, was ich beruflich und privat alles gemeistert habe.

Das Gericht war sehr lecker, auch wenn ich es wieder etwas abgewandelt habe 🙂

Hoffentlich habt ihr so viel Freude daran wie ich 🙂

Es knuddelt euch

Eure nun 1 Jahr ältere Lisetta

Veröffentlicht von lisettachan

Ich bin eine Newbie-Bloggerin und meine Seiten nehmen erst langsam Gestalt an.

10 Kommentare zu „Tempeh Stew zum Gedenken an meinen Vater

  1. Alles alles liebe und gut zum Geburtstag 🙂 Weiterhin viel Glück und Gesundheit.

    Wie immer ein super tolles Rezept. 🙂 Du hast deinem Dad alle Ehre gemacht wenn ich die Bilder sehe :-). Weiter so und genieße deinen persönlichen Tag mit deiner Familie.

    Grüße

    Gefällt 2 Personen

  2. Happy Birthday liebe Liss,
    wer hat denn nun dieses leckere Tempeh Stew gekocht? Danke für dieses exclusiv abgewandelte rezept. Tempeh ist wirklich gesund, da sozusagen mikrobiell aufbereitet und super leicht verdauliches pflanzliches Eiweiß. Und das Sauerkraut macht das Ganze soo lecker und magenfreundlich!!!

    Dir noch einen schönen entspannten Tag und ein gesegnetes, frohes neues Lebensjahr mit IHM und ihm an deiner Seite. Bleibe behütet!!!
    Alles Liebe!!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
<span>%d</span> Bloggern gefällt das: