Peanut Butter Cups

Na, habt ihr auch eine Achillesferse?

Wenn man mich nach meiner fragt, weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll 😀

Am Unangenehmsten ist meine Sucht nach Eiscreme, Jelly Beans und Coke.

Aber auch bei Erdnussbutter werde ich schwach.

Als ich das Rezept für zuckerfreie Peanut Butter Cups in meinem Backbuch von Zuckerfreinaschen gefunden habe, konnte ich auch nicht widerstehen und habe es nachgebacken (das Rezept findet ihr auch auf der Webseite von Anja Giersberg unter zuckerfreinaschen.de 😉 )

Zutaten (für etwa 12 Stück):

250g Ernussmus ungesalzen

40g Puder-Erythrit

250g zuckerfreie Schokolade (Zartbitter oder Vollmilch, was man lieber mag 😉 )

30g gesalzene Erdnüsse

Muffinförmchen aus Papier

Zubereitung:

Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen.

Ein Muffinblech mit den Muffinförmchen auslegen und ca. 5g Schokolade auf dem Boden der Förmchen mit einem kleinen Löffel verteilen.

Dann die Förmchen im Kühlschrank kühlen, bis die Schokolade fest ist (dauert meist nicht lange).

In der Zwischenzeit das Erdnussmus mit dem Puder-Erythrit mit einem Stabmixer glatt mixen.

Die Förmchen aus dem Kühlschrank holen und die Erdnusscreme nur in die Mitte geben (ca. jew. 15g). Dabei darauf achten, dass die Creme nicht den Rand berührt.

Nun die (noch flüssige) restliche Schokolade auf die Erdnusscreme füllen und verteilen (ca. 10g). Die salzigen Erdnüsse bei Bedarf etwas klein hacken, darauf streuen und die Peanut Butter Cups kühl stellen.

Sind die Peanut Butter Cups durchgekühlt, lassen sie sich ganz einfach von den Papiermanschetten lösen.

Nährwerte pro Stück:

Energie 212kcal, Kohlenhydrate 7g, Eiweiß 6g und Fett 17g

Als Mitbringsel waren sie gern gesehen 🙂

Was ist eure Schwachstelle beim Naschen? 😉

Es würde mich sehr interessieren.

Habt einen wundervollen Abend!

Eure Lisetta

Veröffentlicht von lisettachan

Ich bin eine Newbie-Bloggerin und meine Seiten nehmen erst langsam Gestalt an.

7 Kommentare zu „Peanut Butter Cups

  1. Ich durfte die Peanutbutterpralinees schon probieren: ein Traum, insbesondere für den der Peanutbutter and Honey aufs Brot gern mag. Ich darf leider nicht viel naschen wegen beginnenderDiabetes, aber bei obigen Peanutbutterträumen und Ernussbergen werde ich leider doch schwach. Liebe Grüße und ganz herzliche Dank auch an deinen Fotografen, der so tolle Nahaufnahmen macht.

    Gefällt 2 Personen

    1. Die Grüße und den Dank habe ich ausgerichtet, der Fotograf hat sich sehr gefreut 🙂
      Ich bin froh, wenn ich etwas Leckeres kreiren durfte und meine Peanut Butter Cups waren ja sogar zuckerfrei 🙂 🙂
      Ganz liebe Grüße 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Lisetta, mich kann man mit ALLEM ködern, was mit Schokolade zu tun hat. Also: ALLEM. 😆

    Unangenehm würde ich diese Sucht jedoch nicht nennen- Oft macht sie sogar immens viel Spaß! 😊

    Und mit deiner Toblerone oder den Peanut Butter Cups hast du mal wieder voll ins Schwarze getroffen. Wirklich ganz toll- 💖

    Applaus von: VVN

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber VNN,

      ich habe deinen lieben Kommentar jetzt erst gesehen :´(
      Habe mich soooo darüber gefreut und danke dir sehr 🙂
      Ich liebe Schokolade in sämtlichen Variationen auch, am liebsten weiße Schokolade und Zartbitter (Vollmilch schon aus, aber ist irgendwie zu gewöhnlich 😀 )
      Hab nochmals ein ganz ganz tolles Wochenende!

      Liebe Grüße
      Lisetta

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: