Bento Monday mit Erbsensuppe und Kürbisbrot

Guten Morgen, liebe Leute.

Diesen Montagmorgen bin ich tatsächlich einmal nicht unterwegs, da ich mich einem Corona-Test unterziehen muss.

Glücklicherweise habe ich letzte Woche etwas vorgekocht, eine leckere grüne Erbsensuppe und ein Kürbisbrot, dessen Rezept ich von Instagram habe. Es schmeckt wirklich total saftig und ich habe es noch durch eine Füllung mit Kokosflocken und getrockneten Tomaten ergänzt, so wurde es noch saftiger.

Zutaten Erbsensuppe (ca. 4 Portionen):

450g Erbsen, ich habe Dosenerbsen genommen

1 Lauchzwiebel

750ml Gemüsebrühe

250g Kartoffeln

100g Kräuterfrischkäse

etwas saure Sahne

etwas Meerrettich

Gewürze (Oregano, Majoran, Salz, Pfeffer…)

Olivenöl

Zutaten Kürbisbrot (für ca. ein Brot)

600g Hokkaidokürbis

400g Weizenmehl und etwas mehr zum Arbeiten

1 EL Zucker

2 TL Salz

1 TL Kurkuma (gemahlen)

1 Packung Trockenhefe

50g Kokosflocken

100g getrocknete Tomaten

3 EL Wasser

Zubereitung Erbsensuppe:

Kartoffeln schälen und stückeln, Lauchzwiebel ebenfalls in Ringe schneiden. Beides in Olivenöl kurz anbraten.

Die Hälfte der abgetropften Erbsen hinzugeben und dann die Brühe.

Die Suppe etwas köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind, mit den Gewürzen abschmecken, dann pürieren, den Frischkäse hinzu und die restlichen Erbsen im Ganzen hinzugeben.

Mit saurer Sahne und eventuell etwas Kürbiskernöl garnieren und servieren.

Zubereitung Kürbisbrot:

Kürbis entkernen und stückeln, in Salzwasser ca 10 Minuten gar kochen, abtropfen und pürieren.

Mehl, Zucker, 1 TL Salz, Kurkuma und Hefe mischen.

Warmes Kürbispüree und Wasser zugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten, dann eine Stunde abgedeckt gehen lassen.

Danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten, Kokosraspeln und Tomaten unterkneten und zu einer Kugel formen.

Mit Küchengarn einwickeln, sodass die Optik eines Kürbis entsteht.

Auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und zugedeckt nochmals eine Stunde gehen lassen.

Backofen auf 200° Ober-Unterhitze vorheizen.

Brot mit Wasser bestreichen und ca. 40 Minuten backen.

Die Erbsensuppe hat mir wirklich super geschmeckt und das Brot war einfach der Hammer.

Beides ist auch nicht zu kompliziert und ich würde mich freuen, wenn ihr euch auch rantraut 🙂

Kann man das Kürbisbrot auch als solches erkennen? 🙂

Ich wünsche euch einen wunderschönen Wochenstart 🙂

Bleibt bitte gesund.

Eure Lisetta

Veröffentlicht von lisettachan

Ich bin eine Newbie-Bloggerin und meine Seiten nehmen erst langsam Gestalt an.

14 Kommentare zu „Bento Monday mit Erbsensuppe und Kürbisbrot

  1. Liebe Lisetta! Ich drücke dir beide Daumen, dass entweder der Test negativ ausfallen, oder aber dein Coronaverlauf so milde wie möglich sein wird- 😮

    Alles, alles Gute dafür jedenfalls… Wie kam es denn überhaupt dazu? Bitte pass auch du weiter gut auf dich auf und übrigens: natürlich liebe ich Kürbis, genau wie du- 🙂

    Fühl dich umarmt, so sicher-digital! VVN

    Gefällt mir

      1. Liebe Sandra,

        schade, dass du dem armen Hokkaido-Kürbis gar nichts abgewinnen kannst, aber Geschmäcker sind nunmal verschieden 🙂

        Auch alles alles Liebe für dich und bleib gesund!
        Digitale (=sichere) Knuddel!

        Lisetta

        Gefällt mir

      2. Liebe Sandra,
        wie du wahrscheinlich schon gelesen hast, bin ich negativ getestet worden und sehr happy darüber 🙂
        Ich fühle mich sonst auch super.

        Bleib du bitte auch gesund 🙂
        Ganz liebe Grüße

        Lisetta

        Gefällt 1 Person

    1. Lieber Valentin,

      ich hatte beruflich in einem Krankenhaus mit hoher Infektionsrate zu tun und hatte leider Kontakt zu einem nicht bestätigten Fall.
      Meine Firma möchte auf Nummer sicher gehen, daher muss ich mich testen lassen.
      Ich hoffe auch, es kommt nichts heraus 😦
      Sonst wird man noch bestraft, dass man trotz Corona-Pandemie immer fleißig arbeiten war…

      Ganz lieben Dank für das Lob und die Knuddel (digital und sicher ;))
      Daher digitale Knuddel zurück und alles Liebe!

      Lisetta

      Gefällt 2 Personen

      1. Das hört sich ebenfalls lecker an 🙂
        Meine Lieblingsspeise? Puh gute Frage. Ich esse vieles gerne 🙂 Aber wenn ich spontan antworten muss, dann würde ich „Pasul“ mit Sucuk wählen. Dazu frisches warmes Fladenbrot. Pasul ist eine Bohnensuppe aus dem Kosovo. Kannst dir ja gerne mal Bilder anschauen. Wenn die Suppe etwas dickflüssiger und cremig ist sterbe ich für diese Suppe 🙂

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: